Prague Agenda Conference 2016

Am 1. und 2. Dezember findet in Prag die sechste internationale Konferenz über die Umsetzung von Barack Obamas "Prague Speech" (2009) über die Realisierung einer atomwaffenfreien Welt statt. Auf der Agenda steht unter anderem die Zukunft der Prag-Agenda unter der neuen US-Administration

Nachdem Präsident Obama 2009 in Prag seine Vision einer vollständigen nuklearen Abrüstung verkündete und nachdem die USA und Russland 2010 den START-Vertrag unterzeichneten, hat sich Prag als Forum für den Austausch und die Bestandsaufnahme in allen Bereichen der nuklearen Rüstungskontrolle, nuklearen Sicherheit, Abrüstung und Nichtverbreitung etabliert.  

Die  sechste Prague Agenda Conference  findet von 1. bis 2. Dezember 2016 im Außenministerium der Tschechischen Republik statt (Palais Czernin, Loretánské náměstí 5, Prague 1).

Nur einen Monat nach den Wahlen in den Vereinigten Staaten wird die Konferenz ihren Fokus darauf richten, welche Möglichkeiten der Zusammenarbeit mit der neuen US-Administration in den Bereichen nukleare Risikoreduktion und Abrüstung in Zukunft bestehen. Die zweitägige Konferenz umfasst auch eine Exkursion zum ATOMIC Museum, einem ehemaligen Standort sowjetischer Nuklearwaffen. 

Die Prague Agenda Conference wird vom tschechische Außenministerum, dem Institute of International Relations, dem Institute of Political Science der Charles University, der Metropolitan University in Prag, dem Parlamentarischen Netzwerk für Nukleare Abrüstung und Nichtverbreitung und dem PragueVision Institute for Sustainable Security unterstützt. 

Programm

Donnerstag, 1. Dezember

PANEL I: Putting the Prague Agenda in Context: Looking Back, Looking Forward, Looking Beyond - Die Prag-Agenda und ihr Kontext: Rückblick, Ausblick und der Blick über den Tellerrand

PANEL II: Weapons of Mass Destruction, Norms, and International Order - Massenvernichtungswaffen, Normen und die internationale Ordnung

EXPERT WORKSHOP: The Future of the Prague Agenda under a new US Administration (by invitation only) - Expertenworkshop: Die Zukunft der Prag-Agenda unter der neuen US-Administration, nur nach Einladung

Freitag, 2. Dezember

Opening speech: Lubomír Zaorálek, Minister of Foreign Affairs of the Czech Republic - Eröffnungsrede von Lubomír Zaorálek, Außenminister der Tschechischen Republik

PANEL I: Prague Agenda since 2009 - what has been achieved? - Die Prag-Agenda seit 2009 - was haben wir erreicht?

PANEL II: Current Status and Perspectives of the Initiatives Supporting the International Control Regimes - Derzeitiger Stand und Perspektiven der Initiative zur Unterstützung internationaler Kontrollregime

Ehemalige Lagerstätte sowjetischer Nuklearwaffen in Misov, Tschechische Republik. Heute Teil des ATOMIC Museum.

Exkursion

Freitag, 2. Dezember, Nachmittag: Ausflug zum ATOMIC Museum – ein einzigartiges Museum auf einem ehemaligen sowjetischen Militärstützpunkt, wo früher Nuklearwaffen gelagert wurden. Transport und Getränke für alle Konferenzteilnehmer (nur nach Registrierung, max. 90 Teilnehmer). Reisedauer: jeweils eine Stunde für Hin- und Rückweg. Geführte Tour im Museum: etwa 90 Minuten. Anschließend Dinner für Panelisten und eingeladene Teilnehmer.

Für weitere Informationen zum Programm der Prague Agenda Conference und zur Registrierung geht es hier